Regionalentwicklung

Oder die Kunst der Vernetzung

Jede Regionalentwicklung sollte die Menschen vor Ort in den Fokus stellen und diese von Anfang an so gut wie möglich einbinden. Entscheidend ist die Zieldefinition - wo will ich hin? Stärken und Schwächen müssen erfasst, ein Leitbild entwickelt werden. 

Die Vernetzung mit den verschiedenen Spaten ist dabei unumgänglich und sollte so früh wie nur irgend möglich stattfinden. Ein echter Mehrwert kann nur erreicht werden, wenn man das gesamte Potenzial erkennt und ausschöpft und allen im Ort, in der Gemeinde oder in der Region die Möglichkeit gibt, sich positiv einzubringen. 

Für mich als Ökologin ist die Regionalentwicklung - insbesondere im alpinen Raum - immer mit einer funktionierenden Berglandwirtschaft, mit regionalen Produkten und einem sanften Tourismus verbunden. Konzepte für den Massentourismus, für Straßenprojekte oder Mega-Einkaufszentren dürfen Sie von mir nicht erwarten, denn das hat für mich nicht viel mit Nachhaltigkeit zu tun, enden diese Programme doch alle immer wieder im Teufelskreis von immer schneller, immer größer, immer teurer und gehen mit Ausbeutung und Identitätsverlust einher.